HYDAC KineSys FAQ - Fragen und Antworten zu Antriebstechnik, Antriebssystemen und Antriebsreglern

Allgemein

Wer oder was ist HYDAC KineSys?

 

HYDAC ist mit weltweit über 8.000 Mitarbeitern eines der führenden Unternehmen der Fluidtechnik, Hydraulik und Elektronik. Das Team von KineSys ist Ihr kompetenter Partner für Antriebslösungen rund um Kinematische Systeme.

Woher kommt der Name KineSys?

 

Der Name KineSys leitet sich aus der Zusammensetzung der Wörter Kinematik und System ab.

Was sind drehzahlvariable Antriebe?

 

KineSys drehzahlvariable Antriebe (DVA) zeichnen sich durch die perfekte Symbiose aus Hydraulik und Elektronik aus. Durch die integrierte Regelung kann der Antriebsmotor bedarfsgerecht geregelt werden. Hieraus ergibt sich ein großes Energieeinsparungspotential, da nur die benötigte Menge an Energie zur Verfügung gestellt wird, die auch benötigt wird. Energieeinsparungen von bis zu 70%, in Abhängigkeit vom Maschinenzyklus, sind dabei realisierbar. Durch die zustandsoptimierte Anpassung der KineSys Lösung wird die Verlustleistung auf ein Minimum reduziert und die Komplexität auf hydraulischer Seite drastisch reduziert.

Was sind Elektrozylinder?

 

Zur einfachen Realisierung von Linearbewegungen bieten sich aufgrund einfacher Integrierbarkeit und Wartungsfreiheit HYDAC-Elektrozylinder (HEZ) an. Die Funktionsweise des HEZ wird durch den folgenden Aufbau bewirkt:

 

 

Ein (Getriebe-) Motor treibt über eine Kupplung die Spindel an, die im Lagergehäuse über Kugellager fixiert ist. Die Gewindemutter wandelt die Drehbewegung der Spindel in eine lineare Bewegung um, indem das Muttergehäuse mittels Gleitlagerführungen gegen Verdrehen gesichert wird. Das Kolbenrohr wird durch die Verbindung mit dem Muttergehäuse angetrieben. Der Drehrichtungssinn des Motors bewirkt somit das Ein- und Ausfahren des Kolbenrohrs. Die Spindeldrehzahl und die Gewindesteigung bestimmen die translatorische Geschwindigkeit. Über ein Dichtsystem ist das Innere des HYDAC-Elektrozylinders gegenüber Umwelteinwirkungen geschützt. Zur Befestigung dienen beispielsweise Drehlagerkonsolen am Lagergehäuse und ein Gelenkauge am Kolbenrohr.

Was ist ein CO3 Aggregat?

 

Basierend auf einem drehzahlvariablen Antrieb, vollständiger Integration von Frequenzumrichter und Kühlsystem, stellt das CO3 Aggregat eine sehr kostengünstige kompakte Hydraulikversorgungseinheit dar. Hauptanwendungsgebiet dieser Plug&Play - Lösung sind Werkzeugmaschinen, insbesondere Drehmaschinen.

Wieso gelten drehzahlvariable Antriebe als besonders energieeffizient und leise?

 

Drehzahlvariable Antriebe gelten als besonders energieeffizient und leise, weil sowohl der geforderte Volumenstrom als auch die hydraulische und damit die elektrische Leistung zu dem Verbraucher bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt wird. Hydraulischer Volumenstrom und Drehzahl des Motors sinkt, Geräuschpegel von Lüfter und hydraulischer Pumpe wird minimiert. Der Antriebsstrang kann bei keiner Abnahme sogar komplett ausgeschaltet werden. Dementsprechend ist ein drehzahlvariabler Antrieb im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben mit konstanter Motordrehzahl wesentlich leiser und energieeffizienter. 

Welche Pumpentypen kommen bei HYDAC KineSys zum Einsatz?

 

 

HYDAC KineSys setzt Außenzahnradpumpen (PGE) und Innenzahnradpumpen (PGI) sowie weitere Pumpentypen auf Anfrage ein.

Elektrozylinder

Warum gelten Elektrozylinder als umweltfreundlich?

 

Bei Elektrozylindern (HEZ) handelt es sich um "geschlossene Achsen". Eine umweltschädliche "Leckage" kann ausgeschlossen werden. Anders als bei der Hydraulik, wird kein Öl aus einem Tank angesaugt und durch verschiedenste Bauteile in die  Hydraulikzylinder gefördert. Bei einem HEZ existiert kein flüssiges "Medium" zur Übertragung der Kraft. Diese Funktion übernimmt der Motor, das Getriebe und die Spindel. Die Rotationsbewegung des Motors wird in eine lineare Bewegung umgewandelt. Lediglich eine Fettschmierung schützt die Komponenten und die innere Reibung wird reduziert. Ein Umweltschaden kann durch den Einsatz von Elektrozylindern verhindert werden.

Welche Kraftbereiche können mit Hydac Elektrozylindern (HEZ) abgedeckt werden?

 

 

  • HEZ-0 bis 6 kN
  • HEZ-2 bis 25 kN
  • HEZ-3 bis 70 kN
  • HEZ-X bis 500 kN

Welche Vorteile besitzen HEZ gegenüber hydraulischen Systemen?

  • Dezentralität
  • Keine aufwendige Verbindung zwischen Energieversorgung und Aktor
  • Keine Leckage
  • Keine Verschmutzung von Umwelt und Natur
  • Keine Wartungsintervalle nötig (Lebensdauer Schmierung)
  • Hohe Dynamik und Genauigkeit
  • Drehzahlreglung/ Positionsreglung durch fixe Spindelsteigung einfach zu realisieren
  • Einfach Ansteuerung und Bedienung
  • Schnelle Inbetriebnahme durch "Plug and Play"
  • Großer Temperaturbereich
  • Viele Zusatzoptionen möglich (IP-Schutzklasse, ATEX Schutz)

Ist eine Kraftregelung möglich?

 

 

Ja, über Strom- bzw. Drehmoment Werte des Motors. Je nach Anforderung können für eine höhere Genauigkeit auch externe Kraftsensoren verwendet werden.

Ist eine Positionsregelung möglich?

 

Ja, über Drehgeber (bzw. Drehwinkelgeber) direkt an der Motorwelle oder über externe lineare Wegmesssysteme.

Ist ein Gleichlauf von zwei oder mehreren Elektrozylinder möglich?

 

Ja, sowohl ein mechanisch-gekoppelter wie auch Software-seitiger synchronisierter Gleichlauf sind möglich.

Kann ein HEZ im S1-Dauerbetrieb verwendet werden?

 

 

Ja, Voraussetzung hierfür sind die  Leistungs- und Zyklusdaten um eine entsprechende Dimensionierung vorzusehen.

Kann ein HEZ ohne Verwendung eines Frequenzumrichters betrieben werden?

 

 

Ja, für einfache Anwendungen wie z.B. Aus- und Einfahren bei gleichbleibender Geschwindigkeit ist kein Frequenzumrichter notwendig.

Welche Daten werden zur Auslegung benötigt?

 

Sie können direkt auf den Link "HEZ Fragenkatalog" klicken und Ihre Daten eingeben. Für eine Anfrage schicken Sie diese im Anschluss an kinesys(at)hydac.com.

Antriebsregler

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung HFI-MM?

 

Bei dem Antriebsregler HYDAC HFI-MM (Hydac Frequency Inverter – Motor Mounted) handelt es sich um ein Gerät zur Drehzahlregelung von Dreiphasen-Drehstrommotoren.

 

Der Antriebsregler kann motormontiert (mit Adapterplatte „Standard“) oder motornah (mit Adapterplatte „Wandmontage“) eingesetzt werden.

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung HFI-CM?

 

HYDAC Antriebsregler HFI-CM (Hydac Frequency Inverter – Cabinet Mounted) für permanenterregte Synchronmotoren.

 

Ein Servoantriebssystem mit großem Leistungsbereich, flexibler Feldbusanschaltung, integrierter Sicherheitstechnik und IEC61131 Programmierbarkeit.

Muss die 400V Spannungsversorgung des Umrichters geschirmt sein?

 

 

Nein, die 400V Spannungsversorgung für den Frequenzumrichter muss nicht geschirmt sein. Nur die Leitung zwischen Motor und Umrichter muss  geschirmt sein.

WO SIE UNS FINDEN